HSP-Spezialambulanz Rostock

Ambulanzteam

PD Dr. Christoph Kamm
Dr. Ales Dudesek

Ambulanzzeiten und Anmeldung

Ambulanzzeiten
Freitag vormittags ab 9:00 Uhr
(Poliklinik für Neurologie)

Anmeldung
Terminvergabe Poliklinik für Neurologie
Tel. +49 (0) 381 4945 276

 

Adresse und Anreise

HSP-Spezialambulanz
Klinik und Poliklinik für Neurologie
Gehlsheimer Str. 20
18147 Rostock

https://neurologie.med.uni-rostock.de/anfahrt

Vorbereitung für den Ambulanzbesuch

Damit wir uns bestmöglich auf Ihren Besuch in unserer Spezialambulanz vorbereiten können, bitten wir Sie vor der Erstvorstellung VORAB um Zusendung folgender Unterlagen: 

  • Auswahl neurologischer und genetischer Vorbefunde in Kopie (zum Verbleib in unserer Klinik)
  • Stammbaum mit Geburtsdaten (+ggf. Sterbealter) von Mutter, Vater, Geschwistern und Kindern - ebenfalls betroffene Angehörige bitte markieren
  • Soweit verfügbar: letzte Kernspin-Bildgebung des Kopfes (cMRT) und der Wirbelsäule auf CD ROM (erhalten Sie bei Ihrem Ambulanzbesuch zurück)

Bitte senden Sie die Unterlagen
Per Post: z.Hd. PD Dr. Christoph Kamm, Klinik und Poliklinik für Neurologie, Gehlsheimer Str. 20, 18147 Rostock
Per E-Mail: christoph.kamm@med.uni-rostock.de
Per Fax: +49 (0) 381 4944 762

Wichtige Unterlagen für den Ambulanzbesuch

Zum Ambulanzbesuch bitten wir Sie, zusätzlich folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Überweisungsschein eines Neurologen
  • Liste aller eigenommenen Medikamente
  • Ggf. weitere neurologische, genetische oder sonstige relevante medizinische Vorbefunde 
  • Ggf. MRT-CDs (falls noch nicht vorab geschickt)

Weitere Hinweise: 

  • Bitte tragen Sie zu Ihrem Ambulanzbesuch bequeme Kleidung und Schuhe, die Sie gut an- und ausziehen können. 
  • Bringen Sie für die Untersuchung Ihres Gangbildes ggf. ihr bevorzugtes Hilfsmittel mit, z.B. Unterarmgehstützen, Walkingstöcke, Rollator etc. 
     

Therapeutisches Spektrum

  • Beratung zu physikalischen Therapien (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, etc.)
  • Beratung zu und Einleitung medikamentöser Therapien
  • Beratung zu und Einleitung einer Therapie mit einer Medikamentenpumpe zur intrathekalen Baclofen-Applikation ("Baclofen-Pumpe")
  • Botulinumtoxin-Injektion in die unteren Extremitäten (off-label)
  • Hilfsmittelberatung