HSP-Spezialambulanz Innsbruck

Ambulanzteam

PD Dr. Sylvia Boesch, MSc
Dr. Wolfgang Nachbauer, PhD
Dr. Andreas Eigentler, PhD
Dr. Elisabetta Indelicato
Dr. Matthias Amprosi

Ambulanzzeiten und Anmeldung

Ambulanzzeiten
Freitag nach Terminvereinbarung
Neurologische Ambulanz, Erdgeschoß Frauen- und Kopfklinik, Haus 3

Anmeldung
Terminvergabe / Terminänderung über die Neurologische Ambulanz
Tel. +43 (0) 512 504 24239  

Fragen zum Ambulanzbesuch: 
Dr. Matthias Amprosi
Tel.: +43 (0) 512 504 83686
Montag bis Freitag 11:00 - 13:00 Uhr
E-Mail: matthias.amprosi@i-med.ac.at

Adresse und Anreise

Ambulanz für seltene Bewegungsstörungen / Ataxie Ambulanz
Department für Neurologie
Anichstraße 3
6020 Innsbruck

Wegbeschreibung und Parkmöglichkeiten

Vorbereitung für den Ambulanzbesuch

Damit wir uns bestmöglich auf Ihren Besuch in unserer Spezialambulanz vorbereiten können, bitten wir Sie vor der Erstvorstellung VORAB um Zusendung folgender Unterlagen: 

  • Auswahl neurologischer und genetischer Vorbefunde in Kopie (zum Verbleib in unserer Klinik)
  • Stammbaum mit Geburtsdaten (+ggf. Sterbealter) von Mutter, Vater, Geschwistern und Kindern - ebenfalls betroffene Angehörige bitte markieren
  • Soweit verfügbar: letzte Kernspin-Bildgebung des Kopfes (cMRT) und der Wirbelsäule auf CD ROM (erhalten Sie bei Ihrem Ambulanzbesuch zurück) sowie den schriftlichen Befund

Bitte senden Sie die Unterlagen
Per Post: z.Hd. PD Dr. Dr. Sylvia Boesch oder OA Dr. Wolfgang Nachbauer, Abteilung für Neurologie, Anichstr. 35, 6020 Innsbruck, Österreich
Per Fax: +43 (0) 512 504 23880

Wichtige Unterlagen für den Ambulanzbesuch

Zum Ambulanzbesuch bitten wir Sie, zusätzlich folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Überweisungsschein eines Neurologen
  • Medikationsplan
  • Ggf. weitere neurologische, genetische oder sonstige relevante medizinische Vorbefunde
  • MRT-CDs

 

Weitere Hinweise: 

  • Bitte tragen Sie zu Ihrem Ambulanzbesuch bequeme Kleidung und Schuhe, die Sie gut an- und ausziehen können. 
  • Bringen Sie für die Untersuchung Ihres Gangbildes ggf. ihr bevorzugtes Hilfsmittel mit, z.B. Unterarmgehstützen, Walkingstöcke, Rollator etc. 

Therapeutisches Spektrum

  • Detaillierte Beratung zu physikalischen Therapien (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, etc.)
  • Beratung und Einleitung weiterer diagnostischer Maßnahmen
  • Beratung zu und Einleitung medikamentöser Therapien
  • Beratung bezüglich einer Therapie mit einer Medikamentenpumpe zur intrathekalen Baclofen-Applikation ("Baclofen-Pumpe")
  • Botulinum-Injektion in die untere Extremitäten
  • Hilfsmittelberatung